Austausch, Blitzlicht, Gedanken, Hobbys und mehr
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 24974

Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#761von Josy » 30. Sep 2019 15:38

Liebe Tammy,

Tammy hat geschrieben:Aber eine Idee wäre: Wir stappeln unsere Sachen übereinander. :mrgreen: :boys_lol:
Sehe bestimmt witzig bis toll aus. Lego, Kissen, Lego, Stofftier, Lego, Wolfsfigur. :D


ich sehe es bildlich vor mir :mrgreen: Aber sicher ist: Solche gemischten Dekorationsstapeltürme hat garantiert nicht jeder :boys_lol:

Liebe Grüße Josy
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 4196
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#762von Daniel » 1. Okt 2019 20:14

Ich habe nicht nur Legos... :kez_13_menno:

Hab auch Messer, Schwerter, Bögen, Modelle von Raumschiffe und Jägern und so weiter.gg
Daniel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 74
Registriert: 03.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#763von Tammy » 1. Okt 2019 20:42

:boys_lol: :mrgreen:
Tammy
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2462
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#764von Josy » 3. Okt 2019 22:57

Daniel hat geschrieben:Ich habe nicht nur Legos... :kez_13_menno:

Hab auch Messer, Schwerter, Bögen, Modelle von Raumschiffe und Jägern und so weiter.gg


Das macht die Dekorationsstapeltürme ja gleich noch interessanter :mrgreen:

Messer
Schwerter
Bögen
Modelle von Raumschiffe
Modelle von Jägern
Lego
Kissen
Lego
Stofftier
Lego
Wolfsfigur
Messer
Schwerter
Bögen
Modelle von Raumschiffe
Modelle von Jägern
Lego
Kissen
Lego
Stofftier
Lego
Wolfsfigur
Messer
Schwerter
Bögen
Modelle von Raumschiffe
Modelle von Jägern
Lego
Kissen
Lego
Stofftier
Lego
Wolfsfigur
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 4196
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#765von Tammy » 4. Okt 2019 20:32

:boys_lol: :mrgreen: :boys_lol: :mrgreen: :boys_lol: :mrgreen:

Sehr interassante Kombination.
Tammy
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2462
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#766von Tammy » 10. Okt 2019 14:16

Mir geht es Scheiss, bin nervlich am Ende.
Vorhin konnte ich nach einem Telefonat mit Krankenversicherung nicht mehr aufhören zu weinen. Es hatten mehrere Stunden gedauert bis ich frieren ins Bett gegangen war. Jetzt geht es ein wenig besser.
Die Versicherung hatte nun zum 3 x einen Fragebogen geschickt wo ich nachträglich was ankreuzen sollte. Nach dem letzten mal rief ich am 9.9.2019 dort an klärte dort mit einer Sachbearbeiterin die Sache und sie meinte ich bräuchte nichts mehr zurück schicken, da sie meine Daten im PC hätten.
Tja Nun kam der Fragebogen wieder ich solle die angezeigten Stellen ausfüllen und zurück schicken. Beim Anruf und meine Frage kam nur es kann nicht telefonisch angenommen werden, der Fragebogen muss ausgefüllt vorliegen.
Ich sagte der das sie (Versicherung) mich fertig machen. Seit Monaten hab ich Schmerzen, meine Mutter sei gestorben, nun kommt nun wieder so ein Bogen der schon längst abgehackt war bei mir nach dem Telefon im September.
Wenn das so weitergeht brauchen die sich nicht wundern wenn ich auch noch einen Nervenzusammenbruch bekomme. Sie war dann nur noch leise und es täte ihr leid. Ich nur noch ich schicke den irgend wann ab.
Schaute die Letzten angenommenen Fragebögen an und verlor dann irgendwie die Übersicht und ab dann begann das ich nicht mehr aufhören konnte mit 😢 bis nach dem Bett.

Mir ging schon die letzten Tage sehr schlecht und mein Kopf war kurz vorm zerspringen. Ich fühle mich immer mehr gar nicht belastbar!!!
Tammy
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2462
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#767von Josy » 10. Okt 2019 21:34

Liebe Tammy,

ich setze mich mal zu dir und nehme dich in den Arm - wenn das gerade für dich ok ist.

Bei mir gab es ja auch einige Male Phasen in meinem Leben, dass über eine längere Zeit hinweg Probleme und Belastungen sich dermaßen häuften, dass ich (bildlich gesprochen) "in die Knie ging". Dieses Weinen und nicht aufhören können und Zittern des ganzen Körpers hatte ich auch, mir wurde gesagt, dass das Nervenzusammenbrüche sind.
Klang für mich erst mal irgendwie erschreckend, aber letztendlich ist ja nichts anderes, als dass Körper+Seele uns "sagen", dass wir auf uns aufpassen müssen und dringend Ruhe brauchen.

Wichtig ist jetzt, dass du alles, was nicht dringend nötig ist erst mal weg lässt und dich ausruhst, wann immer möglich. Vielleicht kann dein Mann dich bei den Formularen unterstützen oder solche Anrufe übernehmen.

Ich wünsche dir, dass du ein wenig zur Ruhe kommen kannst und Zeit für dich findest.

Liebe Grüße Josy
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 4196
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#768von Tammy » 11. Okt 2019 22:49

Liebe Josy,

ja, ich weiss inzwischen gefühlsmässig,und auch durch ein Gespräch, dass es sich um einen Nervenzusammenbruch handeln musste. Nachdem ich im Bett lag mittags und Sakura meinte, nach etwa 45 Minuten es wird Zeit aufzustehen, fing das Weinen wieder an.
Es war kaum möglich damit aufzuhören. Als Sakura Gassi musste riss ich mich so zusammen, dass ich nur mit roten Augen raus musste und ich die Tränen unterdrücken konnte. Zu Hause ging es wieder los. So ging es bis zum Abends mit Unterbrechungen.

Das Schlimme war für mich das mir in Erinnerung kam, als ich vor Jahren in einer Psychosomatischenklinik war, ich vom Jugendamt immer wieder negative Nachrichten bekam, als mein Sohn alleine zu Hause blieb, mit Erlaubnis des Jugendamtes. Obwohl ich jeden Abend nach ihm schaute und ihm Essen machte. Zur Nacht musste ich dann nur wieder in die Klinik. Als die Nachrichten immer extremer wurden (Schulschwänzen usw.) brach ich heulend zusammen, vorher sagte ich dem Jugendamt sie sollen meinen Sohn irgend wo unterbringen wo er unter Kontrolle sei. Als ich so gar nicht mehr aufhören konnte zu weinen sind in der Klinik damals davon ausgegangen das ich mich nicht mehr ein bekomme und brachten mich mit Polizeibegleitung im Rettungswagen und Blaulicht nach ca. einer Stunde in die Psychiatrie, wo alles sehr schrecklich, durcheinander war und ich erst einmal von einer Station zur anderen kam, da keiner Zeit hatte weil auf einigen Stationen Leute fixiert werden mussten da Blut fliess, wegen Selbstverletzung, geschrien wurde, durchdrehende Patienten usw. . Auf der anderen Station wo ich dann hin sollte war es dann auch nicht besser. Ich kam in ein Zimmer letztendlich wo wieder jemand fixiert war und sehr schlimm drauf war und immer wieder ruhig gestellt werden musste und immer wieder Schreie, Schreie, Schreie von überall her. Und wenn ich das Zimmer verlassen konnte waren trotzdem einige zusehen die sich mit irgendetwas verletzen konnten. Zum Glück hatte ich kurze Zeit vorher Daniel kennen gelernt der mich dann glücklicher weise recht schnell daraus holen konnte. Sonst hätte ich wahrscheinlich wirklich einen Schaden davon behalten. Deswegen hatte ich auch sehr viele Jahre nicht mehr weinen können und wollte es auch nicht.

Ich freute mich dann sehr als Daniel nach Hause kam. So konnte mich keiner einweisen. Daniel hatte dann mir Fleisch von meinem Lieblingsmetzger mitgebracht und kochte abends. Nach dem Essen ging ich dann wieder frierend und kalt ins Bett. Daniel und ich hatten Spätabends noch ein wichtiges, ernstes Gespräch geführt über uns und meine / unsere Gesundheit und wie es weitergehen soll.

Daniel kann, dadurch dass er ja arbeiten ist, nicht diese Anrufe mit Ämter für mich übernehmen. Die „netten“ :evil: Leute arbeiten ja nur tagsüber, wenn nicht nur vormittags. Das Formular und das Telefonat war einfach nur noch ein Tropfen der bei mir, nach den ganzen Monaten, alles zum Überlaufen gebracht hatte.

Die Nacht war wieder nicht so gut da eben durch das Weinen meine Kopfschmerzen wieder sehr schlimm wurden.
Heute im Laufe des Tages wurde es dann so langsam besser und die Kopfschmerzen kamen erst zum Abend zurück, so dass ich wieder frierend ins Bett ging und Daniel legte sich dazu da er auch Kopfschmerzen hatte.

Für morgen hoffe ich dass es uns beiden wieder gut geht, da wir zu einem historischen Herbstmarkt gehen wollen. Am Samstag steht dann wieder eine Wanderung vom Sheltie -Club an. Wir freuen uns auf beide Veranstaltungen.
Nun hoffen wir nur noch das schönes Wetter ist.
Tammy
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2462
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#769von Josy » 14. Okt 2019 21:56

Liebe Tammy,

das sind sehr heftige Erlebnisse, die du da in den Kliniken hattest und es ist kein Wunder, dass das nachwirkt in manchen Momenten. Vielleicht wäre es gut, das in einer Therapie nochmal aufzugreifen, um es besser zu verarbeiten? Gerade weil da wohl auch sehr viel Angst vor einer Einweisung zu sein scheint.

Ich hoffe, es geht euch beiden inzwischen wieder etwas besser? Wie waren die Ausflüge zum historischen Herbstmarkt und die Sheltie-Club-Wanderung? Oder ist letztere erst nächsten Samstag?

Liebe Grüße Josy
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 4196
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Blitzlicht »*~*«

Beitrag#770von Tammy » 15. Nov 2019 20:33

Meine Nerven sind am Ende!
Da geht bald nichts mehr.
Heute war ich bei meiner Neurologin sie sagte das ich nicht nur wegen meiner Erkältung ziemlich schlecht ausschaue.
Ich erzählte ihr was ab August so alles passiert war, auch von meinen physischen Aussetzer die Richtung Epilepsie gingen, nach ihrer Meinung. Wir unterhielten uns noch über die Beerdigung und noch über andere sehr negativ Erfahrungen auch über den Arzt der kein Hochdeutsch sprach und nicht in der Lage war mir einen passenden Termin zugeben der nicht gleich nah mit der Beerdigung im September war. Das ich zu dem Arzt gehen musste wegen den Jahrelangen Bauchschmerzen und Durchfällen.
Sie schüttelte nur den Kopf. Sie meinte das ich ihr, vor der Bakteriellenerkrankung des Bauch viel besser gefiel und seit dem immer schlechter aussehe.
Vor allem die letzten Termine hätte ich abgebaut. Bevor ich noch etwas mit ihr weiter besprechen konnte bekam ich wieder solche Bauchkrämpfe das ich nur noch aufs WC flüchten konnte. Sie meinte nur noch ich solle Durchhalten und versuchen mit dem Hund rauszugehen. Ich sagte das mache ich schon, da wir Beide Luft und Bewegung brauchen.
Auch würde sie mir Freude bringen.

Zu Hause erwartete mich dann vom Erblassgericht ein Brief, der mich zur Verzweiflung trieb und mir kein gutes Gefühl gab nach dem ich ihn gelesen hatte. Und wieder war ich vorm Nervlichenzusammenbruch, da ich fassungslos über soviel Unverfrorenheit meines Bruders war. Der meint unter Eides stattlicher Versicherung das er allein Erbe, sei. Nur so steht es nicht im Testament. Da steht drin das ihr Sohn und ihre Tochter Erbe sei. Und als Tochter zähle ich mich, da es ja kein weiteres Kind gibt.
Damit es zur schnellen Abwicklung kommt soll ich dem Zustimmen das er Alleinerbe ist. MACH ICH NICHT!!!!!!!!

Bevor meine Tränen ganz zum Rollen kamen hatte ich unseren Freund angerufen und wir sind dann mit den Hunden gelaufen. Aber zu Hause fing ich wieder an zu weinen als ich mit Daniel redete und er einiges im Internet über die gerichtlichen Floskeln gelesen hatte und wir langsam da hinter kamen das der Arsch versucht mich zu übervorteilen.

Ich bin jetzt nicht nur wegen meiner dollen Erkältung matschig, sondern auch wegen meiner Psyche und gegen anzukämpfen nicht so langsam aufzugeben.
Es gelingt mir eh nichts mehr und kapieren tu ich schon lange nichts mehr.
Bin einfach nur noch bei der kleinsten Kleinigkeit was ich nicht auf die Reihe bekomme vorm beginn zu weinen. Bin nur noch gegen Tränen am Kämpfen und nich anderen zu zeigen wie es mir wirklich geht. Tapfer sein halt, keine Schwäche zeigen.
Innerlich bin ich aber "ausgeblutet", ausgeschmerzt.



Daniel hat die Briefe jetzt eingescannt und schickt sie seiner Versicherung.
Tammy
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2462
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


VorherigeNächste

Forum Statistiken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Optionen

Zurück zu "Allgemeiner Austausch"


 
cron