Austausch, Blitzlicht, Gedanken, Hobbys und mehr
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 163

Wieder einer der ganz Großen...

Beitrag#1von Josy » 29. Dez 2015 13:03

... abgetreten. Ian Fraser 'Lemmy' Kilmister, Gründer, Sänger und Bassist von Motörhead, ist tot. Und mit ihm ein großes Stück Musik und Musikgeschichte :(
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 3967
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Wieder einer der ganz Großen...

Beitrag#2von Alex » 30. Dez 2015 00:53

ich bin ehrlich , ich kannte den Mann gar nicht, die Gruppe ja, aber eben ja, ich höre andere Musik.
mir tut es aber immer leid, wenn wieder jemand gehen muss.
ich habe heute Morgen einen Komentar dazu gelesen: wenn schon Krebs dann so. wenn ich bedenke, wie mein Papa gelitten hatte und das monatelang,mit dem Wissen es gibt nur ein Ende. also ich bin fast geneigt, dem Komentar zuzustimmen.
ich bin aber sicher seine Musik, und er wird in den Fans weiterleben.
Alex
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Wieder einer der ganz Großen...

Beitrag#3von uni » 30. Dez 2015 01:18

Ich bin froh das ich letztes Jahr auf dem With Full Force war und sie auch aufgetreten sind, kurz davor hatten sie schon diverese Konzerte abgebrochen weils ihm da ja auch schon schlecht ging. Ich sagte damals auch, ich glaub erst das sie auftreten wenn ich Lemmy auf der Bühne sehe ^^
Ich hatte Glück und sie sind aufgetreten und es war der Hammer, man hat aber da schon deutlich gemerkt wie sehr er in den letzten Jahren abgebaut hat, er war sehr sehr dünn. Andererseits hat man immer gewitzelt das es ein Wunder ist das er mit seinem Lebenswandel überhaupt noch lebt...
Ich hoffe er hats am 24. zu seinem Geburtstag nochmal richtig krachen lassen, er wurde an Heiligabend 70 Jahre alt.

Ich werd an Silvester einen für ihn Heben ^^

Josy hat geschrieben: Und mit ihm ein großes Stück Musik und Musikgeschichte :(


Das ist nicht verloren, solange noch jemand sich was von Hawkwind, Motörhead oder überhaupt Rock und Metal hört, solange lebt das weiter.
Sie haben das Genre über 40 Jahre mitgeformt...was für eine Leistung.

https://www.youtube.com/watch?v=XRIWfCDpSWc
uni
Benutzeravatar
 
Beiträge: 240
Registriert: 11.2015
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2


Re: Wieder einer der ganz Großen...

Beitrag#4von Josy » 8. Jan 2016 13:39

Hier wollte ich schon die ganze Zeit antworten... vielleicht sollte ich mir alle "mache ich später" auf einen Zettel schreiben ;)

Seine Musik und das Stück Musikgeschichte, dass er geschrieben hat, wird bleiben - ja. Was ich meinte mit "endet": Es wird nun halt leider nichts mehr dazu kommen.

uni hat geschrieben:Ich bin froh das ich letztes Jahr auf dem With Full Force war und sie auch aufgetreten sind, kurz davor hatten sie schon diverese Konzerte abgebrochen weils ihm da ja auch schon schlecht ging. Ich sagte damals auch, ich glaub erst das sie auftreten wenn ich Lemmy auf der Bühne sehe ^^
Ich hatte Glück und sie sind aufgetreten und es war der Hammer, man hat aber da schon deutlich gemerkt wie sehr er in den letzten Jahren abgebaut hat, er war sehr sehr dünn. Andererseits hat man immer gewitzelt das es ein Wunder ist das er mit seinem Lebenswandel überhaupt noch lebt...


Somit noch ein Punkt, der With Full Force für dich noch etwas wertvoller macht :)

Er ist übrigens auch ein gutes Beispiel dafür, wie wenig Substanz Vorurteile haben: Mit Blick auf seinen Lebensstil hat ihn mancher sicherlich als oberflächlich eingestuft. Wenn man dann aber schaut, mit welcher Intensität er Songs wie "1916" oder "Don´t let..." (vollständiger Titel könnte triggern) rüber bringt, ergibt sich ein ganz anderes Bild...

Alex hat geschrieben:ich habe heute Morgen einen Komentar dazu gelesen: wenn schon Krebs dann so. wenn ich bedenke, wie mein Papa gelitten hatte und das monatelang,mit dem Wissen es gibt nur ein Ende. also ich bin fast geneigt, dem Komentar zuzustimmen.


Mir gingen ähnliche Fragen durch den Kopf, als ich den Bericht las: 2 Tage nach der Krebsdiagnose ist er schon verstorben. Ich konnte für mich keine Antworten finden, bin da sehr hin und her gerissen. Einerseits ist ihm sicherlich viel Leiden erspart geblieben, was manche Menschen auf diesem Weg ertragen müssen, ist sicher kaum in Worte zu fassen.
Andererseits ist vielen auch wichtig, festlegen und regeln zu können, wie sie gehen möchten, wie sie beigesetzt werden möchten etc. Und was sie noch machen möchten in der verbliebenen Zeit (soweit gesundheitlich oder überhaupt noch möglich). Ich habe oft gelesen, dass Menschen am Schluss oft nicht das bereuen, was sie gemacht haben - sondern all die Dinge, die sie nicht machten und bei denen es immer nur bei einem Gedanken, beim Wünschen, beim Träumen blieb. Nun hatte ich ja das große Glück, dass es bei mir bei einem Krebsverdacht blieb, der sich nicht bestätigte. Dennoch beschäftigten mich in diesen gut 5 Wochen genau die Fragen oben. Bei mir z. B. auf jeden Fall noch einmal mit meinen Kindern ans Meer zu fahren und nochmal Motorrad zu fahren. Festzulegen, wie ich gehen will, was danach kommt. Und ich hatte mir fest vorgenommen: Bestätigt sich das, mache ich jedem meiner Kinder noch ein Buch, in das ich Dinge schreibe, die mir wichtig sind. Für Momente, bei denen ich dann nicht mehr da gewesen wäre - Hochzeit, Geburten, Tiefpunkte im Leben usw. Dinge aus ihrer Babyzeit, gemeinsame Erlebnisse und Ausflüge. Und immer wieder, was sie mir bedeuten und dass auch der Tod an Liebe nichts ändern kann. In so kurzer Zeit wie oben beschrieben wäre nichts von alldem möglich gewesen - das ist dann wieder die andere Seite.
Ist nun hier sicherlich etwas off topic - und doch denke ich, dass wir diese Themen viel zu oft verdrängen. Und mir ging schon oft durch den Kopf, dass die meisten von uns nicht einmal lernen zu leben, geschweige denn zu sterben. Beides für mich inzwischen wichtige Ziele *nachdenklich*

P.S.: Und damit das nicht vielleicht missverstanden wird: Ich habe nicht die Absicht, meinem Leben ein Ende zu setzen. Aber irgendwann wird es zwangsläufig zu Ende sein - und dann möchte ich nicht völlig unvorbereitet in diese wichtige Situation stolpern.
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 3967
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Wieder einer der ganz Großen...

Beitrag#5von tara » 11. Jan 2016 21:11

Heute dann David Bovie. :( :cry:

Als die Nachricht heute im Radio kam, dachte ich: Kann doch gar nicht sein, so jemand wie er ist doch unsterblich.

Und das wird er immer sein.
Unsterblich.
In seiner Musik, als Schauspieler, als Mensch.
"Glaub nicht alles, was du denkst"(B.Katie)"Du musst dich daran erinnern, dass Angst nicht echt ist.Es ist ein Produkt der Gedanken, die du kreierst.Verstehe mich nicht falsch.Gefahr ist echt,aber Angst ist eine Entscheidung."(W.Smith)
tara
Benutzeravatar
 
Beiträge: 458
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2


Re: Wieder einer der ganz Großen...

Beitrag#6von Alex » 11. Jan 2016 22:13

bin ich heute morgen mit aufgewacht und kann es noch immer nicht glauben. Ein Künstler der mich mein ganzes Leben begleitet hat, ich würde mich nicht als Fan bezeichnen, er hat tolle Musik gemacht, er war immer präsent, während meiner ganzen Kindheit , Jugend, bis heute.
und dann noch totkrank ein neues Album zu hinterlassen.
Heroes:(
Alex
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich




Forum Statistiken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Optionen

Zurück zu "Allgemeiner Austausch"


 
cron