Austausch, Blitzlicht, Gedanken, Hobbys und mehr
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 146

Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#1von moonflower » 3. Feb 2016 22:19

Ich habe bereits im Jahr 2015 die Befreiung von meinen Zuzahlungen für die Jahre 2012 bis 2014 beantragt.
Nun habe ich Antwort meiner Krankenkasse erhalten. Insgesamt bekomme ich für die beantragten Jahre einen Gesamtbetrag von über 1.200 € zurückerstattet!

Meinem Antrag meiner Belastungsgrenze wurde auf ein Prozent der Bruttoeinnahmen (sonst zwei Prozent) aufgrund meiner eingereichten Formulare nachgewiesen.

Das heisst konkret: reicht eure Belege über Zuzahlungen unbedingt ein; ich selbst hatte NIEMALS mit einer solchen Rückzahlung gerechnet...!

Eine Menge Belege musste ich einreichen; aber: es hat sich gelohnt.
Darum: prüft eure Belege, lasst euch von eurer Apotheke einen Gesamtbetrag bescheinigen. All dies lohnt sich!

Falls ihr Fragen habt: nur raus damit, ich werde sie nach bestem Wissen und/oder Gewissen beantworten.
moonflower
Benutzeravatar
 
Beiträge: 127
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#2von Josy » 5. Feb 2016 10:35

Mir ging beim Lesen die Frage durch den Kopf (wenn das für dich nicht zu persönlich ist): Zurück erstattet bekommt man ja nur anteilig, was man an Zuzahlungen geleistet hat. Bei über 1200 Euro für 3 Jahre wären das ja über 400 Euro im Monat. Bei was musst du so hohe Zuzahlungen leisten?
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 3866
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#3von moonflower » 5. Feb 2016 18:45

Ähm, die Zuzahlungen lagen im Schnitt bei über 400,- € im Jahr.
Meine gesetzlichen Zuzahlungen überstiegen dabei meine individuelle Belastungsgrenze und die beträgt im Normalfall 2% der jährlichen Familien-Bruttoeinnahmen. Da ich aber eine chronische Erkrankung nachweisen konnte, halbiert sich dieser Betrag und beträgt dann nur noch 1% der Einnahmen.
Tja, und das hat sich bei mir eben gelohnt... :)
moonflower
Benutzeravatar
 
Beiträge: 127
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#4von Josy » 5. Feb 2016 19:00

lach - ich meinte auch im Jahr, was immer der Tippfehlerteufel sich dabei dachte ;) Dennoch immens viel - oder bei mir so wenig? :boys_0137: Bei mir sind es im Jahr so 40 - 50.
Deutlich mehr war es in einem Jahr wegen Physiotherapie. Medikamente, die dauerhaft verordnet werden, lasse ich mir gleich für ein Vierteljahr aufschreiben.
Bezieht sich das auf Zuzahlungen in der Apotheke oder sind da noch andere Punkte (Physio etc.)?
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 3866
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#5von moonflower » 5. Feb 2016 20:03

Physio eher kaum.
Meine Medis, die ich dauerhaft nehme, bekomme ich grundsätzlich auch in Großpackungen à 100 Stck.

Im Jahr 2013 hatte ich sogar Zuzahlungen in Höhe von knapp 850,- €. Aber es waren auch die Jahre, in denen ich stationär DBT gemacht habe und in 2012 war ich ja zusätzlich wegen meiner Darmverschlüsse stationär. Und wenn man pro Jahr schon allein die Krankenhauszuzahlungen rechnet (immerhin 10,- € pro Tag), dann hat man ganz schnell schon 280,- € zusammen. Und z.T. hat man mir mehr Tage in Rechnung gestellt... *böse böse*

Weiterhin musste ich auch Zuzahlungen leisten für die jeweiligen Zeiten, in denen ich stationär war und mein Mann den Haushalt geführt hat. Da mein Mann ja unbezahlten Urlaub nehmen musste, haben wir den Dienstausfall von der Krankenkasse erstattet bekommen. Und dafür fallen dann auch Zuzahlungen an...

Aber du hast schon Recht: das ist tatsächlich eine ordentliche Summe!!!
moonflower
Benutzeravatar
 
Beiträge: 127
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#6von Josy » 8. Feb 2016 08:57

Danke für die Erklärung, so wird es nachvollziehbarer :)

Bei den Dauerverordnungen ging mir gerade durch den Kopf: Nicht von jedem Medikament gibt es diese großen Packungen, bei mir wurde das dann mal gelöst, indem dann gleich 3 verordnet wurden. Und mitunter haben Fachärzte mehr Spielraum als Hausärzte - und wenn sicher ist, dass ein Medikament längere Zeit eingenommen werden muss, macht es durchaus Sinn, eine größere Menge zu verschreiben.

Mehr Tage in Rechnung gestellt bei den Krankenhauszuzahlungen: Wurde das dann noch korrigiert?
Richte den Blick nach innen und du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in deines Geistes Tiefe liegen. Bereise sie, und sei Gelehrter deiner inneren Kosmographie.
Henry David Thoreau (1817 - 1862)
Josy
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 3866
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich
Highscores: 18


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#7von moonflower » 8. Feb 2016 12:02

Josy hat geschrieben:Mehr Tage in Rechnung gestellt bei den Krankenhauszuzahlungen: Wurde das dann noch korrigiert?


Es wurde jetzt bei der Rückzahlung korrigiert. Mir selbst ist es auch erst aufgefallen, als ich die ganzen Rechnungen für die Anträge zusammengetragen habe...
moonflower
Benutzeravatar
 
Beiträge: 127
Registriert: 11.2015
Geschlecht: weiblich


Re: Befreiung von den Krankenkassenzuzahlungen

Beitrag#8von tara » 8. Feb 2016 20:53

Ich mache das jetzt auch. Ich muss ja auch bei der Physio kräftig dazu zahlen, eil ich ja mehr bekomme als "normal", sprich 2 Std. die Woche. Für ein Rezept (10 Einheiten) zahle ich alleine fast 54, 00 Euro dazu.
Dann muss ich aufgrund der COPD regelmäßig Medis nehmen,
Für mich lohnt sich das auch. Ich sammel auch kräftig :-)
Das was die Kassen nicht anrechnet, setze ich bei der Steuererklärung dazu.
"Glaub nicht alles, was du denkst"(B.Katie)"Du musst dich daran erinnern, dass Angst nicht echt ist.Es ist ein Produkt der Gedanken, die du kreierst.Verstehe mich nicht falsch.Gefahr ist echt,aber Angst ist eine Entscheidung."(W.Smith)
tara
Benutzeravatar
 
Beiträge: 422
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 2




Forum Statistiken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Optionen

Zurück zu "Allgemeiner Austausch"


 
cron